Ein Junge - Alex, geboren am 1. Juli 2001 - mit Träumen und Ziele für seine Zukunft. Ein großer Rapidfan, spielt selbst Fußball bei Admira Technopool und Tennis.
Dann der 15. Oktober 2011. Ein Tag, der das Leben von Alex auf drastische Weise verändert:
Vormittags, ein Meisterschaftsspiel, er stellt sein ganzes Können unter Beweis. Am Abend ein Kampf auf Leben und Tod. Was ist passiert.
Den Nachmittag verbringt er mit seinen großen Bruder Florian. Er klagt plötzlich über starke Kopfschmerzen. Sein Bruder bringt ihn ins Bett, kühlt seinen Kopf und erkennt den Ernst der Lage. Eltern informieren, Rettung und ab ins AKH. Dort stellt man ein Aneurysma fest. In einen künstlichen Tiefschlaf versetzt, beginnt der Kampf ums Überleben. Aufwachen,  Infektion, wieder Tiefschlaf.
Dann endlich die erste Hürde geschafft. Doch was ist aus dem sportbegeisterten Alex geworden. Ein Kind im Rollstuhl, der wie ein Kleinkind alles neu lernen muss.
Im Preyer’schen Kinderspital beginnt für Alex eine harte Reha. Am 24.Dezember 2011 darf er das erste Mal wieder nach Hause.  Und so lernten wir den Alex kennen, wenn er nach der Reha kam, um sich mit einem Stück Torte bei uns zu stärken. Unsere Freude war groß, als er das erste Mal ohne Rollstuhl zu uns kam.
Alex spielt wieder Fußball und mit seinem Ehrgeiz lässt er nicht locker, wieder der Junge zu werden, der er vor dem 15. 0ktober war.
Nun wollten wir ihm für seine Tapferkeit eine kleine Freude machen und überreichten ihm am 31.Mai einen Fußball mit allen Unterschriften seiner Lieblingsmannschaft Rapid.
Herzlichen Dank an den SK Rapid Wien, dass es so gut geklappt hat !

Wir wünschen Alex von ganzem Herzen alles Gute für die Zukunft!

Das Cafe Walther Team

Wenn ihr mehr von Alex erfahren wollt, dann besucht ihn doch auf seiner Homepage:
www.football-and-fun.at